Damit Sie sich leichter anvertrauen können, hier unsere Qualifikationen

 

Ich, Juliane, Jahrgang 1962, begleite in den Sitzungen und bei der Meditation und leite verschiedene Gruppenangebote. Ich habe folgende Ausbildungen genossen und Berufserfahrung gesammelt:

Noch zu Beginn meiner Tätigkeit als Schulpsychologin lernte ich Gestalttherapie  (1986 – 1990) im Symbolon-Institut Nürnberg. Die dabei erfahrene Haltung prägt nach wie vor meine Arbeitsweise: dass wahrhaftige Beziehung heilt und, dass Wandlung geschieht, während wir das, was wir spüren, da sein und sich entfalten lassen. Kurz darauf durchlief ich eine Ausbildung in systemischer Aufstellungsarbeit mit vielen weiteren Seminaren bei verschiedenen Lehrern (besonders Dr. Albrecht Mahr, bei dem ich heute noch an einer Supervisionsgruppe teilnehme). Seit 1999 biete ich selbst mehrmals im Jahr Seminare mit Familien- und anderen Systemaufstellungen an. Mit dem Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes erwarb ich Anfang 1999 die Approbation als Psychologische Psychotherapeutin mit Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, deren theoretischen Hintergrund ich sehr zu schätzen lernte. Bereits 1999 bis 2002 konnte ich mich bei Peter Levine und Larry Heller in dem körperorientierten Traumaheilungsverfahren Somatic Experiencing fortbilden. Dieser Ansatz erweiterte und verfeinerte meine bisherige Arbeitsweise erheblich und ich bin jeden Tag dankbar für das hier erworbene tiefgreifende Wissen über Trauma und seine Heilungsmöglichkeiten. Seit 2005 besuche ich Retreats im Diamond Approach, seit 2008 in einer festen Gruppe. Der Diamond Approach, auch als Ridhwan-Training bekannt, ist eine spirituelle Ausrichtung, die  tiefenpsychologisches Wissen einbezieht mit dem Ziel der Entfaltung der wahren Natur unseres Seins. Hier erfährt meine seit 1992 praktizierte tägliche Meditationsübung, die mir durch meinen Mann nahe gebracht wurde, wertvolle Unterstützung, tiefes Verstehen und Erweiterung der Erfahrung der inneren Räume.

Seit 1995 führe ich meine eigene Praxis, ab 2000 bis 2012 als Psychol. Psychotherapeutin mit Kassenzulassung und konnte in dieser Zeit durch die tägliche Berufsausübung mit meinen PatientInnen und im intensiven Austausch mit KollegInnen sehr viel dazu lernen. Seit 2002 arbeite ich selbst als Ausbilderin und Lehrtherapeutin im Symbolon-Institut für Gestalttherapie mit den Schwerpunkten Traumaheilung, Arbeit mit depressiven und Angst-Prozessen und  Spiritualität mit. Seit 2009 leite ich eine Gruppe „Raum für spirituelle Entwicklung“.

Ich, Bernhard, Jahrgang 1952, packe alles praktisch an: so habe ich mit Freude zwei Söhne großgezogen, die uns wiederum beim Ausbau unseres Projekts, dem Seminarhaus tatkräftig unterstützten. Mein ältester Enkel hat mit drei Jahren schon angekündigt, dass er in diesem Haus einmal arbeiten wird.

Von 1977 - 2014 arbeitete ich als Lehrer in der Mittelschule. In meinem Beruf war mir die Dynamik der Interaktion zwischen Menschen schon immer der wichtigste Aspekt. Meine Erfahrung in diesem Bereich brachte ich auch als langjähriges Mitglied im Personalrat ein. 

Die vielen Besuche von Interaktionsseminaren  haben sich für mich allein schon deshalb gelohnt, da ich auf einem meiner großen Liebe begegnet bin.

Noch in der Pubertät bin ich auf Yoga und dann auf Zen-Meditation gestoßen. Ich wurde Schüler von Meister Ludger Tenryu Tenbreul in der Linie von Taisen Deshimaru und habe dort und auch bei anderen Meistern an vielen Sesshins teilgenommen. Die Bodhisattva-Weihe erhielt ich 1992 von Meister Tenryu Tenbreul. Die Achtsamkeitsübung, die ich täglich praktiziere, wurde und ist so für mich eine Art Lebensmittelpunkt und Anker. Seit 25 Jahren biete ich Zen- Meditation in Volkshochschulen an und leite auch kleine Sesshins. 

Seit 2005 Schulung im Diamond Approach, einer spirituellen Ausrichtung, die stark tiefenpsychologisches Wissen einbezieht in die Unterstützung der Entfaltung der wahren Natur unseres Seins.